Katzenmagazin

In diesem Katzenmagazin finden Sie eine Fülle wichtiger Informationen und Katzenberatung, wenn Sie vorhaben, ein kleines Kätzchen in Ihren vier Wänden willkommen zu heißen. Denn so schön das Mehr lesen

Katzengesundheit und Pflege

Kitten Durchfall

Der Einzug einer Jungkatze ist eine aufregende Zeit – für beide Seiten! Egal, ob Sie langjähriger Katzenfreund oder frischgebackener Katzenhalter sind: Dies ist eine Zeit der Veränderung. Kleine Kätzchen benötigen besondere Aufmerksamkeit. Genießen Sie jede Minute, denn die Jungtiere wachsen so schnell! Wie kleine Kinder müssen auch junge Katzen ab und an den Tierarzt sehen. Eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge ist ein Muss. Diese sollte bei jeder Katze einmal jährlich erfolgen. Katzenkinder sollten aber öfter dem Tierarzt vorgestellt werden, um eine Grundimmunisierung gegen gängige Infektionskrankheiten zu gewährleisten. Doch manchmal geht es auch mit typischen „Kinderkrankheiten“ der Katze zum Arzt. Ein Beispiel eines oft unterschätzen Symptoms: Durchfall bei Ihrem Katzenkind.

Balinese

Freunden der Siamkatze und Birma sticht die Balinese sofort ins Auge: Genau wie die Siam zeigt die Katze eine auffällige Point-Zeichnung, ihr Fell ist aber halblang.

American Wirehair

Amerikanische Kurzhaar- und Langhaarkatzen sind den meisten Katzenfreunden bekannt. Aber was bitteschön ist die „American Wirehair“ für eine Rasse? Die oft auch als „Amerikanische Drahthaarkatze“ bezeichneten Tiere sind in Amerika sehr selten und in Europa kaum zu finden. Dennoch ist die American Wirehair eine sehr interessante Katze, die wie viele andere Katzenrassen aufgrund einer zufälligen Mutation entstand. Erfahren Sie hier mehr über die Drahthaarkatzen aus dem Staat New York!

American Shorthair

Als die ersten europäischen Siedler nach Amerika reisten, befanden sich an Bord ihrer Schiffe auch vierbeinige Passagiere. Kätzische Mitreisende waren damals vor allem aufgrund ihrer Jagdfähigkeiten geschätzt. Schließlich hielten sie Ratten und Mäuse während langer Seereisen in Schach. Und auch an Land waren sie beliebt, sorgten sie doch dafür, dass die Getreidespeicher der Siedler frei von Ungeziefer waren. Nach heutigen Erkenntnissen sind die Vierbeiner der ersten nordamerikanischen Siedler zudem Vorfahre einer heute bekannten und beliebten Rasse namens „Amerikanisch Kurzhaar“, die oft auch als „American Shorthair“ bezeichnet wird.

Kurzhaar- vs Langhaarkatze?

Katze ist nicht gleich Katze. Dabei unterscheiden sich unsere Sofatiger nicht nur charakterlich, sondern auch in ihrem Aussehen. Jahrhundertlange züchterische Selektion hat dazu geführt, dass die Nachfahren der nordamerikanischen Falbkatze heute in fast allen Größen, Körperkompositionen, mit besonderen Eigenschaften und mit kurzem, langem oder halblangem Fell auftreten. 

Wohnungskatze vs Freiläufer?

Wer eine Katze zu sich holen möchte, muss sich nicht nur bezüglich Rasse, Alter und Temperament entscheiden. Eine wichtige Frage für zukünftige Katzenbesitzer ist die nach potentiellem Freilauf der Fellnase. Welche Vorteile hat es, wenn die Mieze die freie Natur genießen kann? Leben Wohnungskatzen länger? Was sind die Vor- und Nachteile der jeweiligen Haltungsformen?

Schalentoilette vs Haubenklo für die Katze

Katzenklo ist gleich Katzenklo – oder doch nicht? Wer nach dem richtigen „stillen Örtchen“ für seine Katze Ausschau hält, kann abgesehen von diversen Größen und Farben zwischen zwei Varianten wählen: Haubentoiletten oder Schalen ohne aufgesetzte Haube. Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Alternativen?

Sauberkeitserziehung der Katze

Katzen sind von Natur aus sehr saubere Tiere. Benutzt die Fellnase das Katzenklo nicht mehr richtig oder putzt sie sich nur unzureichend ist dies ein ernstes Warnzeichen für schwere gesundheitliche oder psychische Probleme!

Der erste Freigang des Kätzchens

Die Sonne verlockt zu Ausflügen in die freie Natur – das wissen auch unsere Katzen. Doch haben sie einmal Freigang genossen, fordern sie diesen immer wieder! Nicht immer ist unbeschränkter Freilauf ratsam für Sie und Ihre Katze.

Wenn das Jagdfieber ausbricht

Die normale Aufeinanderfolge von Lauern, Anschleichen, Fangen, Töten und Fressen findet nur dann statt, wenn die Katze richtig hungrig ist. Sonst kommt es leider allzu oft vor, dass man vom erfolgreichen Jäger eine halbtote Maus auf dem Teppich präsentiert bekommt.

Cat Agility

Bewegung und Spiel sind wesentliche Bestandteile des gesunden Katzenlebens. Langweilt sich Ihre Katze, stellen sich recht bald unterschiedlichste Beschwerden ein. Die meisten Katzen lieben Herausforderungen, die Geist und Körper trainieren. Cat Agility ist eine wunderbare Möglichkeit, Entwicklungsförderung mit Spaß zu verbinden. Sie spricht die natürliche Neugier Ihrer Katze an und kann drinnen und draußen durchgeführt werden.

Spielen mit Wohnungskatzen

Als Besitzer einer  Wohnungskatze möchten Sie sicher auch, dass Ihr Tier so natürlich wie möglich leben kann. Deshalb muss eine katzengerechte Wohnung viel Abwechslung bieten. Je weniger Tabuzonen es hier gibt, desto besser ist das für Ihre Katze. Flexible Futterzeiten entsprechen ihren natürlichen Lebensbedingungen eher als feste. Das letzte Betthupferl sollte Ihre Katze dann bekommen, wenn auch Sie zu Bett gehen. Bieten Sie Ihrer Katze Abwechslung, machen Sie sie stressresistenter. Deshalb sollten Sie so oft wie möglich mit ihr spielen.  Bringen Sie ihr wenigstens einmal pro Woche eine neue Schachtel zum Verstecken mit, denn die verändert ihre Geruchswelt. Auch in die Geräuschkulisse sollten Sie Neues integrieren.

Katzen beschäftigen: Intelligenzspielzeug und Co.

Katzen sind für viele Menschen lebendige Kuscheltiere: Sie sind weich, lieben die menschliche Nähe und lassen sich gerne verwöhnen. Was viele Katzenhalter dabei vergessen: Ihre Schmusetiere sind in ihrem Inneren kleine Wildtiere! Mit einem Leben auf der Couch sind sie selten zufrieden und ausgelastet. Nicht nur die wildlebenden Vorfahren unserer Katzen, auch ihre herrenlosen Verwandten sind es gewohnt, sich selbst zu versorgen. Jeder kleinen Mahlzeit geht oft eine stundenlange Jagd voraus. Tag für Tag sind sie mit Verstecken, Verteidigen und Lauern beschäftigt. Ruhe, wie sie unsere Hauskatzen genießen, gibt es nur selten. Doch auch nach jahrzehntelangem Zusammenleben mit dem Menschen sind unsere Katzen von Wesen und Körper her kleine Wildtiere und haben ähnliche Anforderungen wie ihre wildlebenden Verwandten!

Kitten Durchfall

Der Einzug einer Jungkatze ist eine aufregende Zeit – für beide Seiten! Egal, ob Sie langjähriger Katzenfreund oder frischgebackener Katzenhalter sind: Dies ist eine Zeit der Veränderung. Kleine Kätzchen benötigen besondere Aufmerksamkeit. Genießen Sie jede Minute, denn die Jungtiere wachsen so schnell! Wie kleine Kinder müssen auch junge Katzen ab und an den Tierarzt sehen. Eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge ist ein Muss. Diese sollte bei jeder Katze einmal jährlich erfolgen. Katzenkinder sollten aber öfter dem Tierarzt vorgestellt werden, um eine Grundimmunisierung gegen gängige Infektionskrankheiten zu gewährleisten. Doch manchmal geht es auch mit typischen „Kinderkrankheiten“ der Katze zum Arzt. Ein Beispiel eines oft unterschätzen Symptoms: Durchfall bei Ihrem Katzenkind.

Kastrierte vs unkastrierte Haustiere?

Es gibt viele Gründe für eine Kastration und ebenso viele Argumente gegen einen derartigen chirurgischen Eingriff. Ob Sie sich für eine Kastration Ihres Tieres entscheiden oder nicht, hängt immens von der jeweiligen Tierart und den Haltungsbedingungen ab.

Vorsorge für Jungkatzen

Solange Katzenkinder Muttermilch zu sich nehmen, sind sie durch die darin enthaltenen Antikörper recht gut vor Infektionen geschützt. Erst wenn sie etwa ab der sechsten Woche feste Nahrung fressen, lässt dieser Schutz nach.

Futterunverträglichkeit

Aproximadamente dos tercios de los dueños de gatos creen que sus animales padecen una intolerancia alimentaria más o menos fuerte que también afecta al bienestar general del gato y, sobre todo, se manifiesta en la piel y en la calidad del pelaje. Sin embargo, solo en alrededor de un cuarto de los casos una intolerancia a una comida o a un componente de la comida se exterioriza mediante vómitos o diarrea. Para diferenciar la intolerancia de una verdadera alergia, se puede decir que la primera es una reacción desatada por el sistema inmunitario.

So gelingt die Katzen-Futterumstellung

Nassfutter oder Trockenfutter? Oder beides kombiniert? Die große Auswahl an Katzenfutter stellt die meisten frischgebackenen Katzenbesitzer vor eine große Herausforderung. Welches Futter ist für die Katze geeignet und in welchen Mengen? Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, zu „barfen“ und Selbstgekochtes zu verfüttern.

Zugfahrt mit Katze

Kaum eine Katze genießt es, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen. Durch einen Wohnungswechsel oder eine längere Reise kann es aber notwendig werden, dass der Stubentiger ab und an auf Reisen gehen muss… Und wenn Herrchen und Frauchen kein Auto zur Verfügung haben, muss auch der Weg zum Tierarzt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigt werden. Ist das möglich? Natürlich! Mit ein paar Tipps treten Sie und Ihre Katze eine ganz und gar stressfreie Reise an.

Ahoi: Schifffahrt mit Katze

Mit der Katze auf Kreuzfahrt? Was verrückt klingt, ist tatsächlich möglich. Doch auch Pendler müssen Ihre Katze manchmal mit auf die Fähre nehmen. Wir geben einige Tipps, wie Sie die Schifffahrt möglichst angenehm für Ihre Fellnase und sich sowie alle Mitreisenden gestalten!

Flugreisen mit Katze

Die Reise mit dem Flugzeug ist bei Katzen noch unbeliebter als der Aufenthalt im Auto. Unbekannte Gerüche, laute Geräusche und Druckausgleich machen den Flug selbst für gelassene Stubentiger unangenehm. Doch leider lässt es sich nicht immer vermeiden, die Katze im Flugzeug mitzunehmen. Doch egal, ob Umzug oder längerer Aufenthalt im Ausland: Mit ein wenig Vorbereitung machen Sie die Flugreise so angenehm wie möglich für Ihre Mieze.

Kitten Durchfall

Der Einzug einer Jungkatze ist eine aufregende Zeit – für beide Seiten! Egal, ob Sie langjähriger Katzenfreund oder frischgebackener Katzenhalter sind: Dies ist eine Zeit der Veränderung. Kleine Kätzchen benötigen besondere Aufmerksamkeit. Genießen Sie jede Minute, denn die Jungtiere wachsen so schnell! Wie kleine Kinder müssen auch junge Katzen ab und an den Tierarzt sehen. Eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge ist ein Muss. Diese sollte bei jeder Katze einmal jährlich erfolgen. Katzenkinder sollten aber öfter dem Tierarzt vorgestellt werden, um eine Grundimmunisierung gegen gängige Infektionskrankheiten zu gewährleisten. Doch manchmal geht es auch mit typischen „Kinderkrankheiten“ der Katze zum Arzt. Ein Beispiel eines oft unterschätzen Symptoms: Durchfall bei Ihrem Katzenkind.

Ernährung eines Kitten

Kätzchen dürfen soviel Essen, wie sie wollen. Der Bedarf ist rasse- und temperamentsabhängig. Rabauken benötigen mehr Energie als kleine Schlafmützen. Zwar schadet ein bisschen Babyspeck nicht, die Rippen sollten aber immer durch das Fell zu spüren sein.

Vorsorge für Jungkatzen

Solange Katzenkinder Muttermilch zu sich nehmen, sind sie durch die darin enthaltenen Antikörper recht gut vor Infektionen geschützt. Erst wenn sie etwa ab der sechsten Woche feste Nahrung fressen, lässt dieser Schutz nach.

Meistgelesene Beiträge

Katze Katzensport und Spiel

Spielen mit Wohnungskatzen

Als Besitzer einer  Wohnungskatze möchten Sie sicher auch, dass Ihr Tier so natürlich wie möglich leben kann. Deshalb muss eine katzengerechte Wohnung viel Abwechslung bieten. Je weniger Tabuzonen es hier gibt, desto besser ist das für Ihre Katze. Flexible Futterzeiten entsprechen ihren natürlichen Lebensbedingungen eher als feste. Das letzte Betthupferl sollte Ihre Katze dann bekommen, wenn auch Sie zu Bett gehen. Bieten Sie Ihrer Katze Abwechslung, machen Sie sie stressresistenter. Deshalb sollten Sie so oft wie möglich mit ihr spielen.  Bringen Sie ihr wenigstens einmal pro Woche eine neue Schachtel zum Verstecken mit, denn die verändert ihre Geruchswelt. Auch in die Geräuschkulisse sollten Sie Neues integrieren.
Hund Hundeernährung

Die Ernährung der Französischen Bulldogge

Artikel verfasst von Dr. Amelie Krause Tierarzt Die Französische Bulldogge als kurzschnäuzige Rasse ist aufgrund ihrer Anatomie und Physiologie auf eine besondere Ernährung angewiesen. Durch die verkürzte Nase und damit auch stark rudimentären Nasenmuscheln sind die Temperaturregulierung und die Luftzufuhr der Französischen Bulldogge beeinträchtigt. Dies stellt vor allem bei höheren Temperaturen ein erhebliches Handicap dar. Zudem ist der Bully aufgrund seines Körperbaus alles andere als ein Marathonläufer. Um ihre Beeinträchtigungen nicht noch zu verstärken, ist ein angemessenes Körpergewicht für das Wohlbefinden der Französischen Bulldogge sehr wichtig.
Hund Hunderassen

Kroatischer Schäferhund

Der mittelgroße, schwarze Hrvatski ovčar, wie der kroatische Rassehund in seinem Heimatland genannt wird, ist ein wahrer Allrounder, dessen Talente nicht nur im Hüten und Bewachen liegen, sondern auch auf dem Hundesportplatz. Darüber hinaus gibt der flexible Vierbeiner auch als Familienhund eine gute Figur ab.

Neueste Beiträge

Hund Hunderassen

Pekingese

Einst hochgeschätzter und exklusiver Palastwächter in China, ist der Pekingese – auch: „Pekinese“ oder „Peking-Palasthund“ – heute weitaus häufiger verbreitet. Doch die Beliebtheit hat auch negative Spuren innerhalb dieser traditionsreichen Rasse hinterlassen: Extreme Züchtungen haben sich auf die Gesundheit ausgewirkt. Mittlerweile gibt es jedoch vermehrt Bemühungen zu einem ausgewogenen und damit gesunden Erscheinungsbild dieses altehrwürdigen Hundes.
Hund Hunderassen

Cairn Terrier

Der urwüchsige Cairn Terrier gehört zu den ältesten Jagdterriern Schottlands und hat sich sein rustikales Äußeres, sein Mut und sein Selbstbewusstsein, bis heute bewahrt. Anstelle Füchse und Dachse unter Geröllhaufen zu jagen, fungiert der kleine, freundliche Draufgänger heute vor allem als Begleit- und Familienhund.

In diesem Katzenmagazin finden Sie eine Fülle wichtiger Informationen und Katzenberatung, wenn Sie vorhaben, ein kleines Kätzchen in Ihren vier Wänden willkommen zu heißen. Denn so schön das Zusammenleben mit einer Katze ist, so wichtig ist es, über ihr Wesen, ihre Bedürfnisse und ihre Verhaltensweisen gut Bescheid zu wissen. Dies garantiert, dass Ihre Katze sich bei Ihnen wohlfühlen wird und auch Sie und Ihre Familie viel Freunde an dem kleinen Stubentiger haben werden. Zunächst informieren wir Sie kompetent über die Vielzahl von verschiedenen Katzenrassen, die neben den Unterschieden in ihrem Äußeren auch spezifische Vor- und Nachteile in der Haltung mitbringen.

Wenn Sie die Entscheidung für eine Rasse getroffen haben, stehen wir Ihnen beim Erwerb des Stubentigers zur Seite: Wie suche ich die "richtige" Katze für mich aus? Nach welchen Kriterien entscheide ich, ob diese Katze "meine Katze" ist? Ist die Entscheidung letztendlich getroffen, tun sich bei der Ankunft Ihres neuen Familienmitglieds in den eigenen vier Wänden garantiert viele Fragen auf: Wie gestalte ich die Eingewöhnung? Welche Pflegeutensilien, Spielzeuge und andere Gegenstände braucht meine Katze? Finden Sie alle Antworten im Magazin.

Und seien Sie sicher, dass sich auch in der Haltung Ihrer Katze Probleme auftun werden, bei denen die Katzen Beratung Ihnen wichtige Informationen geben kann. So wird Ihnen anschaulich erklärt, wie Sie Ihre Katze stubenrein bekommen und ihr unerwünschtes Verhalten wie z. B. Aggressionen gegenüber Artgenossen abtrainieren können. Auch die Pflege Ihres Stubentigers ist Thema im Katzenmagazin, sodass Sie Ihren geliebten Vierbeiner bei bestmöglicher Gesundheit halten können. Die Katzenberatung lässt Sie wissen, welche Katzenkrankheiten es gibt und was Sie tun können, damit es Ihrer Katze schnell wieder besser geht. Erfahren Sie auch, was Sie gegen Parasiten unternehmen können, welche Impfungen notwendig sind und wie Sie das Fell Ihrer Katze richtig pflegen.

Auch alle wichtigen Informationen zur richtigen Ernährung Ihrer Katze finden Sie hier. Informieren Sie sich über das Angebot und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Katzenfutter und wie Sie das richtige Futter für Ihre Katze auswählen. Einige Katzen haben spezielle Ernährungsbedürfnisse, die ebenfalls im Katzenmagazin Thema sind. Und zu guter letzt erfahren Sie auch, wie Sie mit Ihrem Stubentiger "auf Tour" gehen können: Wie garantiere ich die Sicherheit und das Wohlbefinden meines geliebten Vierbeiners auf Reisen? Welche Transportsysteme gibt es und wie wähle ich das Richtige für mich aus? Das Katzenmagazin berät Sie in all diesen Fragen und steht Ihnen mit unschätzbaren Tipps und Ratschlägen zu allen Katzenthemen kompetent zur Seite.